MMag. Alice Ebenberger

Brett vorm Kopf Logo

Coaching

Coaching bezeichnet strukturierte Gespräche zwischen einem Coach und dem Klienten vorwiegend zu Fragen des beruflichen Alltags. Die Ziele dieser Gespräche reichen von der Einschätzung und Entwicklung persönlicher Kompetenzen und Perspektiven über Anregungen zur Selbstreflexion bis hin zur Überwindung von Konflikten mit Mitarbeitern, Kollegen oder Vorgesetzten. Ein Schwerpunkt beim Coaching ist die Problemlösung. Es werden Problemlösestrategien erarbeitet sowie soziale und berufliche Kompetenzen verbessert.

Supervision

Bei der Supervision wird, je nach Zielvereinbarung, die praktische Arbeit, die Rollen- und Beziehungsdynamik zwischen Mitarbeiter und Klient, die Zusammenarbeit im Team oder auch in der Organisation reflektiert.
Im Einzelsetting sind insbesondere persönliches Verhalten und die zugrundeliegenden Werte, Erfahrungen, Gedanken und Gefühle in der beruflichen Situation Inhalte der Supervision.

Fallsupervision im Team dient dazu, die Besonderheiten eines bestimmten Klienten oder Patienten zu besprechen und den Umgang mit ihm zu planen und zu verbessern. Ziele sind Entlastung der Betreuenden und Verbesserung der Betreuung. Die Gruppe dient dabei als Spiegel, in dem Konflikte und Ressourcen deutlich werden und Lösungen gefunden werden können.

In der Gruppensupervision treffen sich Supervisanden aus unterschiedlichen Institutionen und oft auch aus unterschiedlichen Berufsfeldern und tauschen sich über ihre Erfahrungen und Probleme aus, um gemeinsam zu Lösungen für die einzelnen Anliegen zu kommen. Vorteil der Gruppensupervision ist es, dass Erfahrungen aus unterschiedlichen Organisationen und deren Methoden und Kultur zusammenkommen und so den Blick öffnen.